Musik0049's Blog











{Dezember 20, 2010}   wavemusic Vol. 16

Plattencover sind Klang ohne Geräusch: Streng nach Noten oder hübsch verspielt. Klassisch schwarzweiß oder schräg. Sie können laut und wild sein oder leise und zart. Im Idealfall spiegelt das Bild auf dem Cover die Musik im Cover. Und manchmal hat, wer die Musik hört, wie hingezaubert das Bild vor Augen. Abbey Road, Breakfast in America oder die Zunge der Stones.

Die Bilder der neuen Compilation wavemusic 16 des Hamburger Premium Labels California Sunset Records, schweben. Der Kopf hinter der Kamera ist Modefotograf Kristian Schuller. Für seinen Bildband „90 Days One Dream“ inszenierte er an den schönsten Orten der Welt mit jungen Models traumhafte Bilder.

Und genau so schwebt die Musik der Doppel-CD. Große Songs von größtenteils fast unbekannten Künstlern, darunter echte Geheimtipps wie Okou aus Frankreich, der Amerikaner Spencer Day oder der neuseeländische Sänger Tama Waipara. Aber auch etablierte Namen, wie Soul-Diva Oleta Adams oder das Bandprojekt The Whitest Boy Alive des norwegische Sängers Erlend Oye. 28 Titel aus unterschiedlichsten Genres, die jeder für sich berühren. Songs, die man eben nicht an jeder Straßenecke findet. Zusammen ergeben sie ein Kunstwerk, entspannt und gleichzeitig mit Subtanz. Eine wunderbare musikalische Reise, für die nicht einmal 90 Tage Reise ausreichen.

Schullers Fototräume, die Musik der wavemusic 16. Bilder und Töne, traumhaft als Hardcoverbuch in Seidenpapier eingeschlagen. Sehen, hören und fühlen intensiv.

www.artiberlin.de



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

et cetera
%d Bloggern gefällt das: