Musik0049's Blog











{Juli 19, 2010}   Operation Mastermind – Too Much Is Not Enough

Operation Mastermind – „Too Much Is Not Enough“ ist ab dem 27.08.2010 im deutschen Plattenhandel sowie weltweit in allen bekannten Download-Stores erhältlich.

Um die Band rankt sich eine abenteuerliche Entstehungsgeschichte.

Alles begann vor ein paar Jahren, als das Topmodel Bunny Bonebreaker in London bei einem Photoshooting vom exzentrischen Milliadär Magnus Mastermind (Pseudonym) angesprochen wurde. Er wollte Bunny für sein Projekt zur Erforschung der Sound- und Beatstrukturen der modernen Musik gewinnen, mit dem Ziel, den „ultimativen“ Groove zu entdecken. Hier lernte Bunny den brillanten aber egozentrischen CT Habourlubber kennen, der als rechte Hand von Mastermind und Sounddirektor der Mastermind Studios Zugang zu allen nur erdenklichen Soundquellen hat. Beide reisten mit einem mobilen High-End Studio monatelang durch die Welt, um den ultimativen Sound zu studieren und einzufangen. Nach Europa zurückgekehrt, nahmen sie Curly Wisenheimer mit in ihr Team auf, der das dynamische Duo um die Kompetenz der virtuosen Gitarre ergänzt.

Operation Mastermind ist in Insiderkreisen bekannt für ihre ungewöhnlichen Shows und ihre exzentrischen After-Show-Parties. Bis Mitte 2010 durfte Operation Mastermind nicht öffentlich auftreten und war nur auf den privaten Parties von Magnus Mastermind zu sehen und zu hören. Jetzt konnte sich die Band mit Mastermind einigen und darf veröffentlichen.

Eigenwillige Songs, mal mit funkelnden Bläsersätzen, mal klassisch orchestral und mit geheimnisvollen, raffinierten Arrangements. Immer gepaart mit relaxten Beats und Bunny’s erotischer Stimme – das ist Operation Mastermind.

Mal direkt und fordernd mit orientalischen Einflüssen („Secret Garden“) mal entspannt und zurückgelehnt eine sonnige Geschichte erzählend („Paradise“). Stets lässig und cool mit geheimnisvollem Touch. Die Faszination an geballter Energie, die sich in Stücken wie „Calling“ und „Limousine“ auf dem Album entlädt, hält elegant die Balance zu lebendigen und sehr melodiösen Stücken wie „Catch of the Day“ und „Sunny Day“ und wird abgerundet durch sparsame, fast meditative Beats („Blue Curtains“) und eine dunkle Ballade („Autumn“).

Den letzten Feinschliff besorge ein berühmter Mixing- und Mastering Professional.

Bunny Bonebreaker
(vocals, composing)

CT Habourlubber
(keyboards, composing)

Curly Wisenheimer
(guitar)

Artist: Operation Mastermind
Album-Titel: „Too Much Is Enough“ | VÖ am 27.08.2010
Single: „Paradise“ inkl. Remixe | VÖ am 20.08.2010
www.artiberlin.de


Oliver says:

Ein reines Sommeralbum ist das Erstlingswerk der drei Musiker mit den bedeutungsschweren Pseudonymen nicht geworden. Dafür sorgt immer mal wieder der gekonnt aufgebaute Spannungsdruck a la James Bond. “ Sunny day“ fällt gleich mit einem augenzwinkernden Mordversuch ins Haus, pardon, über Bord. Over all kommen die Songs sehr eingängig und rythmisch lässig um die Ecke. Träge Beats gehören ja eh allmählich der Vergangenheit an. Nur das schwermütige „Autumn“ ergibt sich noch der dunklen Langsamkeit. Was Wunder bei dem Titel. Ansonsten steht hier Entspannung im Vordergrund. Weiche Streicher und Bläser umsäuseln Bunny Bonebreakers (!) Stimme. Songs wie „Paradise“ oder „Sunny day“ oder auch „Catch of the day“ duften nach Kokosöl und Martinis. Es groovt und wippt, und ehe man es sich versieht, hält man einen Cocktail in der Hand. Auch in einem verregneten August. Easy Listening.



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

et cetera
%d Bloggern gefällt das: