Musik0049's Blog











{Mai 28, 2010}   ROEDELIUS „Lustwandel“ VÖ 04.06. bei bureau b!

Am 04.06. erscheint ein weiteres Re-Issue-Schmankerl bei Bureau B:
ROEDELIUS „Lustwandel“ CD/LP (180g Vinyl); VÖ 04.06.2010

Mit diesem Album erfüllte sich Hans-Joachim Roedelius einen schon lange gehegten Traum, nämlich eine Serie von kammermusikalischen Musikstücken aufzunehmen, bei denen teils der Flügel als Soloinstrument dominiert, teils archaisie­rende Perkussionsmuster den Ton angeben. Lustwandel ist als konsequente Fortsetzung von Jardin au fou (wiederveröf­fentlicht 2009 auf Bureau B) zu hören, beide Alben wurden 1979 im Paragon-Studio eingespielt und von Peter Baumann (Tangerine Dream) produziert. Elektronik im Sinne syntheti­scher Geräusch- oder Rhythmuserzeugung kommt, wie bei vielen Soloarbeiten von Roedelius, auf Lustwandel nicht vor.

Letzteres ist ein Umstand, der vor 30 Jahren bei Cluster-Fans zu kontroversem Lagerdenken führte. Roedelius bietet mit seiner unverwechselbaren musikalischen Handschrift und draufgängerischen Spielfreude den Hörern vielmehr einen Seitenpfad in die Klangwelt tradierter europäischer Harmonik und Rhythmik an. Die Parallelen zu sogenannter Ernster Kammermusik liegen auf der Hand, auch wenn der Vergleich hier und da ein wenig hinkt.

Seine Musik war und ist nie abhängig von aktuellen ästhetischen Debatten oder neuen Theoriebildungen; als Autodidakt hatte er seine Kompositionstechnik und sein Klavierspiel so weit entwickelt, dass er sich um all das nicht kümmern musste und auch nicht wollte. So lustwandelt Roedelius völlig unbekümmert einerseits im 19., andererseits aber auch im späten 20. Jahrhundert. In seiner Musik werden die Grenzen durchlässig. Hat eben noch die Laterna Magica geleuchtet, blitzt nun eine Neonröhre auf. Das ist das Neue an Lustwandel gewesen: der Rückgriff auf tradierte Formen, um sich zeitgemäß auszudrücken. Als in den 70er Jahren die Postmoderne aus der Taufe gehoben wurde, hätte Roedelius mit Lustwandel gut Pate stehen können. Aber er war mal wieder, wie immer, viel zu weit entfernt vom aktuellen Getriebe des offiziellen Kulturbetriebs, um dieser neuen Entwicklung auch nur die geringste Aufmerksamkeit zu widmen. Der Sonnenbruder wandelt eben auf gänzlich anderen Pfaden.

Wieder mit Linernotes von Asmus Tietchens!

Tracklisting:

1. Lustwandel (3:49)

2. Legende (2:10)

3. Ansinnen (1:04)

4. Betrachtung (2:12)

5. Draußen vorbei (4:16)

6. Harlekin (1:05)

7. Von Ferne her (3:28)

8. Vom Fliegen (3:24)

9. Willkommen (1:56)

10. Pirouette (1:33)

11. Dein Antlitz (4:07)

12. Langer Atem (7:15)

13. Die andere Blume (1:23)

Weitere Infos: www.bureau-b.com/releases

www.roedelius.com

www.artiberlin.de



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

et cetera
%d Bloggern gefällt das: